19.01.13 - Ausbildung Flugunfall

Theorie und Praxis

Die Freiwillige Feuerwehr Raunheim befasste sich im Rahmen der Aus- und Fortbildung von Einsatzkräften mit dem Thema "Flugunfälle".

Aufgrund der räumlichen Nähe zum Frankfurter Flughafen wurde auf Initiative von Kamerad Karsten Theis ein umfangreiches Programm zum Thema "Flugunfall" auf die Beine gestellt. Bereits einige Wochen zuvor gab es theoretische Ausbildungsinhalte die von Kamerad Theis, von Beruf Fluggerätemechaniker, vorgetragen. Der Abschluss zum Thema "Flugunfall" wurde durch die Besichtigung des Flughafens sowie durch Vorträge von externen Referenten abgerundet.

Der Leiter des Flughafenbrandschutzes und Brandschutzbeauftragter Herr Dipl.-Ing. Karl-Christian Hahn präsentierte uns anhand eines Vortrages die Gefahren, welche bei einem Flugzeugabsturz eintreten können sowie den Ablauf einer Alarmierung bei einem Flugzeugabsturz.

Weiterhin hatten wir drei Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Überlingen (Bodensee) zu Gast, die von der Flugzeugkatastrophe von Überlingen im Jahr 2002 berichtet haben, bei der zwei Flugzeuge in ca. 11.000 Meter Höhe kollidiert und abgestürzt sind. In einer Gesprächsrunde wurden Informationen und persönliche Erfahrungen von den Kameraden aus Überlingen näher erläutert und vorgestellt. Durch die sehr professionelle Aufarbeitung und Vorstellung des Unglückes, war diese Präsentation spannend, aber erschreckend zu gleich.

Die während der theoretischen Ausbildung gewonnen Erkenntnisse im Bereich der Technik von Flugzeugen, sollte bei einem Besuch eines Flugzeughangers auf dem Frankfurter Flughafen durch praktische Erlebnisse vertieft werden. Aufgrund dessen, dass mehrere Kameraden als Fluggerätemechaniker am Flughafen beschäftigt sind, wurden die Kameraden, welche in zwei Gruppen aufgeteilt waren, durch Flugzeuge von den Typen "Airbus A340-600" sowie einer "Boeing 747-400" geführt. Hierbei wurden wir auf die Öffnung von Türen, Feuerlöschanlagen, Rettungsrutschen sowie technische Besonderheiten eines Flugzeuges aufmerksam gemacht.

Weiterhin erhielten wir im Lufthansa Flight-Training-Center eine umfangreiche Vorstellung zu den Notrutschen an einem Flugzeug, welche bei einem Notfall als Fluchtmöglichkeit dienen. Außerdem wurde auf die Rettungsmittel, welche sich im Flugzeug befinden, näher eingegangen sowie durch praktische Übungseinheiten ergänzt.

Gegen 18:00 Uhr konnte die Übung, nach der Übergabe von Präsenten an die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Überlingen sowie an Herrn Hahn, durch Stadtbrandinspektor Klaus-Dieter Schwarz beendet werden.

In diesem Zusammenhang danken wir
Kamerad Karsten Theis für die tolle Ausarbeitung und Organisation der Übung sowie seinen Helfern,
den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Überlingen für einen emotionalen und fesselnden Vortrag, Herrn Dipl-Ing. Karl-Christian Hahn für die wertvollen Hinweise der Werkfeuerwehr Flughafen Frankfurt, bei der Lufthansa Technik / Lufthansa Flight Training, insbesondere Herr Gortl und Herr Pfaff von der Technik sowie Herr Fückel vom Flight Training, und den Kameraden Klaus-Dieter Schwarz und Björn Tietje, die Bestens für das leibliche Wohl gesorgt haben!

Patrick Spalke

Weitere Bilder in der [Galerie]

[zurück]